PRO & CONTRA

Ölpalmenanbau auf Borneo

Sollte die Ausweitung des Ölpalmenanbaus auf Borneo in den nächsten Jahrzehnten vorangetrieben werden?

Mit der Ölpalme lassen sich in den Immerfeuchten Tropen hohe Flächenerträge erzielen, und das vielseitig verwendbare Palmöl ermöglicht hohe Gewinne. Dies führte innerhalb der letzten Jahrzehnte zu einer Expansion der Anbauflächen. Die Ausweitung des Ölpalmenanbaus geht jedoch zulasten tropischer Regenwälder und trägt maßgeblich zur Vernichtung dieser artenreichen Vegetationsform bei. Kritik am Ölpalmenanbau besteht zudem hinsichtlich der Art der Landerschließung und der Ausbeutung von Arbeitskräften. Der Ölpalmenanbau in den Immerfeuchten Tropen führt folglich zu einem Konflikt zwischen Befürwortern und Gegnern. In den vergangenen Jahren hat die Berichterstattung darüber in den Medien Aufmerksamkeit auch in Deutschland erregt und eine politische Diskussion darüber angestoßen.

 

Akteurskarten (Pro)

Folgende Akteurskarten sind
enthalten:

  • ein Arbeiter auf einer nachhaltig wirtschaftenden Ölpalmplantage,
  • ein Regierungsvertreter aus Indonesien,
  • ein Student aus Borneo,
  • ein Vertreter eines Agrarkonzerns,
  • ein Börsenmakler,
  • ein Vertreter der Lebensmittelindustrie,
  • ein Betreiber einer nachhaltig wirtschaftenden Ölpalmplantage

» Download
 

Akteurskarten (Contra)

Folgende Akteurskarten sind enthalten:

  • ein Vertreter einer NGO, die sich im Klimaschutz engagiert,
  • ein Vertreter einer NGO, die sich im Tierschutz engagiert,
  • ein Plantagenarbeiter,ein Vertreter indigener Völker auf Borneo

» Download